Follow Us:
Title Image

Über Fabian Rimann

Ausgezeichneter Meister seines Fachs

Schokolade in den Adern

«Schokolade bietet unendlich viele Möglichkeiten. Sie ist eine eigene Welt, komplex, störrisch, zart und sensibel zugleich. Passion, Fantasie und Liebe zum Handwerk kombiniert mit den besten Zutaten aus nachhaltiger Produktion führen zu exquisiten Köstlichkeiten, zum puren, vollendeten Genuss. Unverfälscht im Geschmack, unverkennbar im Charakter. Die Grenzen dieses Universums habe ich noch nicht gefunden.»

Fabian Rimann

 

«Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen – man weiß nie was man kriegt.» – Forrest Gump

Palmares

Fabian Rimann wächst in Ennetbaden AG auf. Nach der obligatorischen Schulzeit absolviert er eine Lehre als Bäcker-Konditor und nach deren erfolgreichen Abschluss eine Zusatzlehre als Konditor-Confiseur. Schon früh entwickelt er eine Leidenschaft für die kreative Arbeit mit Schokolade. Sie bietet ihm unzählige Möglichkeiten mit Geschmack und Emotionen zu spielen. Als Backpostenchef in der Konditorei Himmel in Baden und Produkteentwickler bei Vollenweider in Winterthur kann Fabian Rimann viele wertvolle Erfahrungen sammeln. 2006, gerade 25jährig, wird Fabian Rimann Chefpâtissier im Zürcher Fünfsternehaus Baur au Lac. Von 2009 – 2011 führt er Max Chocolatier in Luzern. Während all der Jahre besucht Fabian Rimann unzählige internationale Schulen und Kurse und gibt selber sein Wissen an solchen weiter. 2005 absolviert er die Berufsprüfung und wird 2011 eidg. dipl. Konditor-Confiseur-Meister.

Auszeichnungen

2005 KARIBSO Tortenwettbewerb: 1.Platz
2006 Weltmeisterschaft der Konditoren in Berlin: Vizeweltmeister der Konditoren der Meisterklasse
2006 Europameisterschaften der Bäcker in Luxemburg: Europameister der Bäcker
2007 World Team Championchips der Köche in Chicago, USA: Weltmeister
2008 World Team Championchips in Nashville, USA: Bronzemedaillengewinner im Team an der Pâtisserie-WM
2008 Olympiade der Köche, Erfurt: Bestes Schokoladenschaustück
2012 Kocholympiade Stuttgard: Vize-Olympiasieger «Patisserie» mit der Koch-Nationalmannschaft